7000 feiern Lichter-Volksfest

Jörg Braun,  Laher Zeitung 08.07.2019

Das Lichterfest am Samstagabend im Stadtpark geriet bei perfektem Wetter zum großen Volksfest. Rund 7000 Besucher tummelten sich im Park und erlebten einen fröhlichen Abend, ganz ohne Zwischenfälle. Erst nach dem Fest setzte der Regen ein.

Christopher Büttner, Vorstandsvorsitzender und Reiner Michel, Chef-Organisator Foto: LZ

„Das hat alles perfekt geklappt, wir sind sehr zufrieden“, sagte am Sonntagmorgen Reiner Michel, Chef-Organisator des Festes von der Stadtkapelle, die das Großereignis alle zwei Jahre ausrichtet. Michel und seine 40 Abbau-Helfer waren zwar sehr müde, aber auch sehr glücklich. Nur gut zwei Stunden Schlaf hatten die Helfer abbekommen, die nach Festende um 1 Uhr mit dem Abbau gestartet hatten und den Park dann von frühmorgens bis punktgenau um 10 Uhr wieder für die regulären Besucher öffnen konnten.

Die Veranstaltung war auch in diesem Jahr Anziehungspunkt für viele Tausend Bürger der Stadt. Das Lichterfest hat mit seiner buchstäblich magischen Strahlkraft von 13 000 Kerzenlichtern, kilometerlangen Lichterketten, zahllosen Lampions und einer bunten Musikmischung erneut die Massen mobilisiert, nachdem vor zwei Jahren Regen die Besucherzahl stark gedrückt hatte. Seit 1997 wird das Fest mit Unterstützung der Stadt und der Lahrer Zeitung organisiert.

Trotz der 7000 Gäste blieb die Stimmung im und um den Park friedlich, berichtet Michel. 16 Sicherheitskräfte, mehrere Polizeistreifen und der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt sorgten für Sicherheit. Von Auseindersetzungen wurde nichts bekannt.

Foto : Tobias Fiedler

Die Gäste strömten mit einsetzender Dämmerung in den Park. Darunter auch viele Jugendliche und Familien mit Kindern. Ein echtes Lahrer Volksfest eben. Alle genossen sichtlich die schummrig-schöne Stimmung unter den vielen großen Parkbäumen, beleuchtet von den bunten Kerzenlichtern. Dicht umlagert waren auch die vielen Bühnen, an denen mehr als ein Dutzend Musiker und Bands für Stimmung sorgten.

Begeisterung löste am Ende des Festes das traditionelle Feuerwerk aus, das Punkt Mitternacht gezündet wurde. Gut eine Viertelstunde lang stiegen Raketen und Leuchtkörper in den Nachthimmel, das war weithin zu sehen.

Foto : Tobias Fiedler

Beim Lichterfest im Stadtpark werden mehr als 8000 Besucher erwartet

Badische Zeitung

Von Juliana Eiland-Jung

Beim Lichterfest werden am 6. Juli mehr als 8000 Besucher erwartet. Miller‘s Blues-Orchestra, die Country-Band Southbound, eine Samba-Bühne und Blasmusik bestreiten das Musikprogramm.

  • 13000 Kerzenlichter und mehr als 100 Lampions werden den Stadtpark schmücken. Foto: Stadt Lahr
  • Miller‘s Blues-Orchestra, die Country-Band Southbound, eine Samba-Bühne und Blasmusik bestreiten das musikalische Programm des alle zwei Jahre stattfindenden Lichterfests. Am Samstag, 6. Juli, wird auf vier Bühnen Musik geboten im stimmungsvoll mit Kerzen und Lichterketten erleuchteten Stadtpark. Zum Abschluss kurz vor Mitternacht gibt es – wie gewohnt – ein professionelles Feuerwerk.

Von Samba bis Blasmusik
Nach einer ganzen Reihe von Schülerbands der städtischen Musikschule, die auf der Hauptbühne das Publikum einstimmen, startet um 20 Uhr das Konzert des „Miller’s Blues Orchestra“. Nicht nur optisch fühlt sich die Formation den legendären Blues Brothers verpflichtet fühlen. Da gibt es musikalisch durchaus Berührungspunkte mit Southbound, die im Musikpavillon mit Country Rock, Bluegrass und Western Swing das Publikum unterhalten. Es darf getanzt werden – genau wie an der Villa Jamm, wo die beiden Bands Rumbaley und Dos Mundos lateinamerikanische Leichtigkeit versprühen. Dazu gibt es mit Anys Samba Show auch etwas fürs Auge. Bevor die Profis tanzen, geben verschiedene Formationen der Tanzschule Yvette Kostproben ihres Könnens. Das bunte musikalische Programm wird durch Blasmusik komplettiert: Die Brass-Band der städtischen Musikschule und das Blasorchester Biberach blasen als Vorbands den Besuchern den Marsch und den Swing. Auf der Bühne am Tiergehege gastieren der Musikverein Upfingen und die Stadtkapellen aus Steinbach und Haslach.

Atmosphäre
„Um neun Uhr werden die Lichter angezündet, das sollte man nicht verpassen“, betonen Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller und der Vorsitzende der Stadtkapelle, Christopher Büttner. Der OB gerät über „Optik“ und „Location“ fast ein wenig ins Schwärmen, und auch Anthea Götz, die als Vertreterin des Sponsors E-Werk Mittelbaden an der Pressekonferenz zum Lichterfest teilnimmt, weiß das stimmungsvolle Ambiente der „Lahrer Traditionsveranstaltung“ (OB Müller) zu schätzen. 13 000 Kerzenlichter, mehr als 100 Lampions und kilometerlange Lichterketten werden den Park illuminieren.

Viel Arbeit
„Ein ganzes Jahr dauert die Vorbereitung“, berichtet Christopher Büttner, der die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung lobt. Von Mittwoch an sind dann insgesamt 140 Ehrenamtliche – zum Teil mehrfach – im Einsatz, unterstützt von den Mitarbeitern des städtischen Bau- und Gartenbetriebs. „Nur dadurch können wir ein solch tolles Programm zu solch günstigen Eintrittspreisen anbieten“ betont Rainer Michel. Noch in der Nacht wird alles wieder zurückgebaut, weil eine Delegation der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft nicht nur das Lichterfest besucht, sondern auch am Sonntagmorgen zum Empfang in die Orangerie eingeladen ist.

Organisatorisches
Bis zu 8500 Gäste dürfen kommen, dann wird die Kasse geschlossen. Wer sichergehen will, sollte eine Karte im Vorverkauf erwerben, empfiehlt der ehemalige Vorsitzende der Stadtkapelle, Rainer Michel. Außerdem könnten damit lange Schlangen an den Abendkassen (Haupteingang und Kaiserstraße) umgangen werden. Vier Parkplätze sind ausgewiesen: Stadtpark, Arena, Hallensportzentrum und Penny-Markt Friedhofstraße. Während des Lichterfests gilt auf der Kaiserstraße Tempo 30, nach Ende der Veranstaltung wird die Straße vorübergehend gesperrt, damit die Fußgänger sicher zu den Parkplätzen kommen.

Das Lichterfest am Samstag, 6. Juli, dauert von 18 bis 24 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr. Eintrittskarten für Erwachsene kosten 11 Euro, für Kinder (4-15 Jahre) 6 Euro, für Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder) 28 Euro. Tickets im Vorverkauf gibt es in den Buchhandlungen Rombach und Schwab, im Musikhaus Eichler im Kulturbüro und an der Stadtpark-Kasse.

Gelebter Kulturaustausch – Lahrer Stadtkapelle zu Gast in Liverpool

Lahrer Zeitung,  23.06.2019 – 18:23 Uhr

Foto: Lahrer Zeitung
 Foto: Stadtkapelle Lahr – Tobias Fiedler

Die Lahrer Stadtkapelle hat mit ihrem musika lischen Leiter Nicholas Reed in den Pfingstferien eine Konzertreise nach Liverpool unternommen und zwei Konzerte gegeben. Liverpools Lord Mayor Peter Brennan besuchte das Konzert in der Liverpooler Metropoliton Cathedral und zeigte sich beeindruckt und berührt von dem außergewöhnlichen Konzerterlebnis. Eine Lahrer Delegation mit Walter Caroli, erster ehrenamtlicher Stellvertreter von Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, Chrysanthemenkönigin Sonja I. und Vorstandsmitgliedern der Stadtkapelle wurde anschließend im Liverpooler Rathaus von Lord Mayor Peter Brennan empfangen. Caroli überbrachte die Grußworte des Lahrer Oberbürgermeisters und unterstrich die Bedeutung eines gelebten Kulturaustausches zwischen Lahr und Liverpool. Brennan betonte trotz Brexit, die Wichtigkeit eines offenen Europas, das Freundschaften über die Grenzen ermöglicht. Er selbst zähle, wie viele seiner Amtskollegen in anderen Städten, zu einem Gegner des Brexits.